"Fotografieren, das ist eine Art zu schreien, sich zu befreien - es ist eine Art zu leben."
- Henri Cartier-Bresson


Donnerstag, 23. Oktober 2014

Reise in die Vergangenheit

1 Kommentar:
Hallo ihr Lieben,

bevor mein Studium so richtig angefangen hat, habe ich noch eine kleine Reise gemacht. Diese ging Richtung Karlsruhe. In der Umgebung gibt es verschieden Ruinen und ich habe zwei frühere Klöster besucht. Obwohl ich nicht religös bin, haben Kirchen und Klöster immer einen besonderen Charme. Zusätzlich dazu hatte ich wunderschönes Herbstwetter.

Zu erst habe zeige ich euch ein paar Bilder vom Kloster in Bad Herrenalb und Eindrücke aus dem Kurort. Obwohl der Ort größer ist, als Frauenalb ( in dem das zweite Kloster steht), ist die Klosterruine viel kleiner. Direkt dahinter ist allerdings eine evangelische Kirche, die man noch besuchen kann.

Klosterruine mit der Kirche im Hintergrund 

Was für eine Farbenpracht und das im Herbst


Hier seht ihr nun Bilder aus Frauenalb. Das Kloster, beziehungsweise die Klostermauern umspannten eine wesentlich größere Fläche. Die beiden Türme kann man schon gut von der Hauptstraße aus erkennen, so dass man den Ort kaum ausschildern muss. 
Zwischen den Mauern dieses Ortes würde ich gern noch einmal fotografieren, am liebsten am Abend, denn da ist sie beleuchtet. 



Bald habe ich noch kleine Impressionen aus Jena für euch. Ich hoffe die kleine Reise in die Vergangenheit hat euch gut gefallen. :)

Dienstag, 14. Oktober 2014

Neue Heimat - Jena

1 Kommentar:
Hallo ihr Lieben, 

vor kurzem bin ich nun in Jena angekommen, um dort zu studieren. Gleich am ersten Tag bin ich ein Stück gegangen und habe ein paar Herbstmomente eingefangen. 
Für mich eine tolle Möglichkeit um mich mit meiner neuen Umgebung vertraut zu machen. Ich mag Jena, für mich schon eine Großstadt und trotzdem alles nah und gut zu erreichen. 
Ich hoffe ich werde mich bald schon einem Volkslied anschließen und sagen: " In Jene lebt sich´s bene. 

Und nun meine ersten Eindrücke..:


Als ich dieses Bild aufnahm, sprach mich ein man an, was ich so intensiv fotografiere. Ich antwortete ihm, dass dort eine Spinne in den bunten Blättern sitzt, dies schien für ihn auf ein Biologieinteresse zu deuten. "Mit Biologie hat das alles überhaupt nichts zu tun, es macht mir einfach Spaß", dass war nicht die Antwort die er erwatet hatte. :D 

Um "Ihn" kommt man in Jena nicht herum. Für mich ist die "Keksrolle", der Jentower der perfekte Orientierungspunkt.